MÜLLER, Wolfgang: Große Reden aus drei Jahrtausenden

Grosse Reden aus drei Jahrtausenden
Grosse Reden aus drei Jahrtausenden

Große Reden aus drei Jahrtausenden

Das berühmte Zitat:
„Mitbürger! Freunde! Römer! hört mich an:“ (S.80*)
Dieser Aufruf stammt aus der Rede Marc Antons, wie William Shakespeare sie ihm in „Julius Cäsar“ in den Mund legt. Marcus Antonius hält sie an der Leiche Cäsars und wiegelt durch die Kraft seiner Worte das Volk gegen Cäsars Mörder auf. Zum geflügelten Wort aus dieser Rede wurde auch der Satz „Und Brutus ist ein ehrenwerter Mann.“ (S.81*)

Das Aha-Erlebnis:
Neben dem bekannten griechischen Philosophen Sokrates, der den Platon lehrte und durch den Schierlingsbecher sein Ende fand, gab es auch einen Mann ganz ähnlichen Namens; ebenfalls Athener. Er hieß Isokrates, war ca. 30 Jahre jünger als Sokrates und gehört zu den 10 Attischen Rednern.

Die interessante Rede:
Am 04. September 1842 spricht Friedrich Wilhelm IV., König von Preußen, anläßlich der Grundsteinlegung für den Weiterbau des Kölner Doms. Obwohl selbst Protestant, lobt er das Bauprojekt mit größtem Pathos, durchdrungen von einer ordentlichen Portion Patriotismus. Er schließt mit den Worten: „Rufen Sie mit mir – und unter diesem Ruf will ich die Hammerschläge auf den Grundstein tun -, rufen Sie mit mir das tausendjährige Lob der Stadt: Alaf Köln!“ (S.233*) Ob darauf ein Tusch folgte, ist nicht überliefert.

Wer ist dabei?
Das vorliegende Buch versammelt jeweils eine oder mehrere Reden folgender Persönlichkeiten.

  • Sokrates
  • Thukydides
  • Isokrates
  • Demosthenes
  • Tiberius Gracchus
  • Gaius Julius Cäsar
  • Marcus Tullius Cicero
  • Marcus Antonius
  • Jesus
  • Apostel Paulus
  • Savonarola
  • Martin Luther
  • Georg von Freundsberg
  • Oliver Cromwell
  • Maria Theresia
  • Friedrich der Große
  • George Washington
  • Maximilian Robespierre
  • George Jaques Danton
  • Napoleon I.
  • Andreas Hofer
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Friedrich von Schiller
  • Johann Gottlieb Fichte
  • Friedrich Christoph Dahlmann
  • Adam Müller
  • Franz Grillparzer
  • Friedrich Wilhelm Schelling
  • Friedrich Wilhelm IV.
  • Richard Wagner
  • Friedrich List
  • Robert Blum
  • Ludwig Uhland
  • Ferdinand Lassalle
  • Jacob Burckhardt
  • Friedrich Theodor Vischer
  • Ernst Curtius
  • Werner von Siemens
  • Hermann von Helmholtz
  • Benjamin Disraeli
  • Otto von Bismarck
  • Peter Gast
  • Papst Pius XII.

Übrigens:
Von den 43 vorgestellten Rednern heißen sieben Friedrich mit Vornamen. Das sind rund 16%. Offenbar war dieser Name im 18. Jahrhundert sehr beliebt, denn in diesem Zeitabschnitt wurden die rhetorischen Friederichs geboren.

Hast Du einen Lieblingsredner?
Schreibe es einfach unten in die Kommentare.

 


* MÜLLER, Wolfgang: Große Reden aus drei Jahrtausenden. Zusammengestellt von Wolfgang Müller, versehen mit einer Einführung von Professor Heinrich Lützeler, (o.Aufl.), Hamburg, Bielefeld, Stuttgart: Freunde der Weltliteratur Lesergemeinschaft, o.J.